#schmutzigehändeglücklichesherz

Samstag, 30. Juli 2011

fröilein p näht...ein reis-kissen.

(und das... frei schnauze...)
;-)
 
1. schneide ich mir ein stück (unspektakulären) stoff zurecht,
welches doppelt so gross ist, 
wie das angedachte kissen und stelle mir eine portion reis bereit.
 
2. das stoffstück links auf links legen, die kanten aufeinenderstecken, absteppen.
 wichtig: die eine kurze seite offen stehen lassen!

3. den entstandenen beutel auf rechts wenden und so viel reis einfüllen, wie man mag.

4. die offenen kanten nach innen einschlagen, feststecken (!!!) und zunähen.

und schon ist der innenbeutel fertig!

den bezug mag ich gerne ganz schlicht haben, 
da ich diese kissen als wärme- und kältekissen verwende. 
(und dann mag ich kein zusätzliches getüddel auf der oberfläche...)

5. ich suche mir also ein stück stoff (jaja, sogar ungebügelten!) und schneide es so gross zu, 
dass es knapp 3x so breit ist wie das reiskissen.

6. an den kurzen seiten säume einschalgen, feststecken und absteppen. 
(ich mache immer einen schmaler und den anderen breiter)

7. anhand vom reiskissen die höhe des bezugs festlegen.
dazu lege ich mir den zukünftigen bezug mit der linken stoffseite nach unten hin und lege den breiteren saum kurz vor die angedachte endhöhe des bezugs

8. den schmaleren saum von oben über den breiten drüberlegen, feststecken und abnähen.

9. mein bezug ist viiel zu breit geraten. 
darum hab ich die eine schmale kante einfach noch einmal abgenäht und versäubert.

10. den ganzen bezug auf rechts wenden, die ecken schön ausformen, das kissen einlegen

und schon ist ein (wie ich finde) wunderding entstanden.
und das erst noch .. eben.. frei schnauze ;-)