#




# Sch
mutzige Hände, Glückliches Herz ♥

Donnerstag, 28. Juni 2012

grosse worte

kann ich nicht so gut...
drum bin ich heute abend genau noch drei dinge:
müde
froh
&
dankbar
 (ha! und: nein. es geht nicht um mich :o))

Dienstag, 26. Juni 2012

mein gargouille und... blumen :o)

fridolin, der olle gipskopf :o)

ich mag ihn fast so gern wie lisa.
und er leistet mir schon lange gute dienste als beschützer.

ja. 
gut, wachsen auf dem weg gegen die eigene faulheit blumen.
und dann erst noch solch wundervolle.

Sonntag, 24. Juni 2012

von lisa, meinem couchtisch und etwas seeehr leckerem...

lisa ist mein sehr geliebtes radl.
und sie sah am samstag SO besondershübsch aus...
wenns nicht so unpraktisch wär, 
könnt die lisa, finde ich, auch immer "das kleid" tragen...

auf meinen neuen couchtisch kommt nur noch zeug zu stehen, 
das keine unordnung produziert.
(und ja. was keine kratzer verursacht. ich gestehe, dass ich mugrugtechnisch bekehrt bin...)
da ich davon ausgehe, 
dass mein neuestes projekt noch ein paar tage 
und ein paar knäuel wolle dauern wird, 
musste dringend ein xxl-utensilo daher!

und:
lecker.
das:
weil: es ist sommer :o)
tk-waldbeermischung mit bisschen honig püriert, magermilch dazu, 
magermilch aufgeschlagen und draufgegeben *fertisch*

Freitag, 22. Juni 2012

blümchen

für
dich
:o)


(...das liebste,
das beste 
und noch so einiges mehr 
wünsch ich dir, 
du gute!
und vor allem: gutes wetter!!!)

Dienstag, 19. Juni 2012

fröilein p. baut...

sich ein schnittmuster.

zuallererst versuche ich mir darüber klar zu werden, 
was für eine (in diesem falle) tasche ich haben mag.
 im nächsten schritt male ich mir die taschenform auf schnittmusterpapier auf. 
genau so, wie ich sie haben mag.
das teil wird dann sozusagen das vorder- und rückenteil der tasche.
 praktischerweise reicht eine halbe gemalte tasche. 
ausschneiden.
das papier mittig falten.
die gegenüberliegende seite auch ausschneiden.
so wird sie schön symmetrisch.
(das mache ich übrigens mit allen schnitteilen für die tasche. 
ein halbes teil zeichnen, falten, andere seite ausschneiden)
 mein schnittmusterpapier ist herrlich transparent.
das heisst, ich kann mir den deckel genau so zeichnen, 
wie ich ihn haben mag.
ich verlängere den deckel in der regel um ein stück - 
ich mag es gerne, 
wenn der deckel im unteren taschenbereich geschlossen wird.
wenn die obere kante vom deckel nicht verlängert wird, 
schliesst der deckel später einfach eher mittig auf der tasche.
 und dann fehlt eigentlich nur noch der teil, den ich selber am wenigsten mag.
der boden, die "breite" der tasche, der seitenstreifen. 
whatever.
ich habe mir auf dem taschenvorderteil die stelle markiert, 
an der die tasche schmaler werden soll.
die strecke ausmessen und gerade aufs schnittmusterpapier übertragen.
danach habe ich den streifen gegen "oben" um 1.5cm schmaler zulaufen lassen.
mein streifen ist an der breiten stelle 10 cm breit, 
an der schmalsten stelle 7cm.
 der streifen ist übrigens handgelank mal pi lang.
ich habe es wohl ausgemessen, jedoch ein paar cm zugegeben.
weil:
lieber ein kleinbisschen was 
am seitenstreifen auf taschenhöhe abschneiden, 
wie umgekehrt!

(übrigens - fällt mir gerade ein- hab ich noch nie versucht, 
einen geraden streifen einzubauen. 
das wär vielleicht noch ne idee.
aber wie immer: warum einfach, wenns auch kompliziert geht?!)
zack!
und das war schon die ganze zauberei 
:o)

mein bauplan ist bestimmt nicht vollständig. bestimmt nicht korrekt.
und es haben sich sicher fehler eingeschlichen.
aber vielleicht macht er der einen oder anderen mut, sich daran zu wagen ;o) 

ich näh den ersten prototyp immer aus stoff, 
für den ich sonst keine verwendung hab.
so ists auch nicht so schlimm, 
wenn ich am ende der reise bemerke, 
dass ich am schnitt noch etwas ändern muss
:o)

Sonntag, 17. Juni 2012

neulich

an der scope

unglaublich, diese vielfalt!
und wer hat die kamera zuhause gelassen?
das fröilein, welches auch kein washitape braucht :o)

darum einfach eine hand voll handybilder für euch!

habt einen wundervollen sonntag!

Dienstag, 12. Juni 2012

auf

die gefahr hin, dass es langweilig wird,
gibts hier heute wieder layouts zu sehen
...
ich befinde mich offensichtlich gerade in einer papierphase
:o)
 wie hier *klick* schon einmal angetönt, 
brauche ich immerwieder dinge so ganz und gar nicht...
 und wenn mans dann retrospektiv betrachtet, 
brauchte ich es dann wohl doch.

manches sogar im übermass.
ja. wie zum beispiel washi.
 und das ist schlicht und einfach eine kleine würdigung meines absoluten lieblingsspiels.

spiele brauch ich nämlich auch gar nicht. 
ich als nichtspielerin.
überhaupt nicht...
:o)

Montag, 11. Juni 2012

so genial!

meine zur-arbeit-fahr-brücke
wurde "farb-art-ig" verstrickt!
 
 
 
 

Samstag, 9. Juni 2012

vorsicht:bilderflut!

seit einer woche bin ich wieder 
in den gewohnten gefilden unterwegs..
und schon hat mich der alltag wieder voll im griff!

taschen sind in dieser woche keine entstanden :o)
 dafür piiiiipts bei mir... und das ohne mein zutun...
herzlichsten dank, du verrückte!
(praktischerweise nenne ich seit 2 tagen einen neuen tisch mein eigen. 
da brauch ich endlich auch mugrugse...
und werd mich da wohl dann auch mal dranwagen....)

wo wir grad bei dingen sind, die ich neu mein eigen nenne...
ich hab mir ein zweites objektiv geschenkt.
und da ich die kamera immer und überall mitschleppe,
musste ein objektiv-zu-hause-to-go daher.
ganz einfach. aber gepolstert. und verschliessbar.

und wenn der grosse bruder da rein passt,
dann ist das für das neue kleine gar kein problem 
:o)

und dann?
ja. 
dann wollten noch ein paar bilder 
in einen anständigen rahmen gebracht werden...

...
 geschlagene dreissig minuten haben wir vor einem maulwurfhügel gestanden. 
bei jeder erdbewegung haben wir aufs neue gehofft, den bewohner zu erhaschen...
doch das kerlchen wollte sich nicht zeigen...
 ohne die zwei kenn ich meine hände gar nicht mehr
 jawollja. ich bin ein alien.
allerdings bin ich nicht grün.
aber ich streiche dinge grün.
komboloj. 
wie toll, dass fingerspiele, 
die ich als kind heiss und innig geliebt habe,
heute genau gleich begeistern können


die inspiration für die los ist z.t von
und