#schmutzigehändeglücklichesherz

Dienstag, 19. Juni 2012

fröilein p. baut...

sich ein schnittmuster.

zuallererst versuche ich mir darüber klar zu werden, 
was für eine (in diesem falle) tasche ich haben mag.
 im nächsten schritt male ich mir die taschenform auf schnittmusterpapier auf. 
genau so, wie ich sie haben mag.
das teil wird dann sozusagen das vorder- und rückenteil der tasche.
 praktischerweise reicht eine halbe gemalte tasche. 
ausschneiden.
das papier mittig falten.
die gegenüberliegende seite auch ausschneiden.
so wird sie schön symmetrisch.
(das mache ich übrigens mit allen schnitteilen für die tasche. 
ein halbes teil zeichnen, falten, andere seite ausschneiden)
 mein schnittmusterpapier ist herrlich transparent.
das heisst, ich kann mir den deckel genau so zeichnen, 
wie ich ihn haben mag.
ich verlängere den deckel in der regel um ein stück - 
ich mag es gerne, 
wenn der deckel im unteren taschenbereich geschlossen wird.
wenn die obere kante vom deckel nicht verlängert wird, 
schliesst der deckel später einfach eher mittig auf der tasche.
 und dann fehlt eigentlich nur noch der teil, den ich selber am wenigsten mag.
der boden, die "breite" der tasche, der seitenstreifen. 
whatever.
ich habe mir auf dem taschenvorderteil die stelle markiert, 
an der die tasche schmaler werden soll.
die strecke ausmessen und gerade aufs schnittmusterpapier übertragen.
danach habe ich den streifen gegen "oben" um 1.5cm schmaler zulaufen lassen.
mein streifen ist an der breiten stelle 10 cm breit, 
an der schmalsten stelle 7cm.
 der streifen ist übrigens handgelank mal pi lang.
ich habe es wohl ausgemessen, jedoch ein paar cm zugegeben.
weil:
lieber ein kleinbisschen was 
am seitenstreifen auf taschenhöhe abschneiden, 
wie umgekehrt!

(übrigens - fällt mir gerade ein- hab ich noch nie versucht, 
einen geraden streifen einzubauen. 
das wär vielleicht noch ne idee.
aber wie immer: warum einfach, wenns auch kompliziert geht?!)
zack!
und das war schon die ganze zauberei 
:o)

mein bauplan ist bestimmt nicht vollständig. bestimmt nicht korrekt.
und es haben sich sicher fehler eingeschlichen.
aber vielleicht macht er der einen oder anderen mut, sich daran zu wagen ;o) 

ich näh den ersten prototyp immer aus stoff, 
für den ich sonst keine verwendung hab.
so ists auch nicht so schlimm, 
wenn ich am ende der reise bemerke, 
dass ich am schnitt noch etwas ändern muss
:o)