#




# Sch
mutzige Hände, Glückliches Herz ♥

Donnerstag, 14. September 2017

Herzlayout

Ich habe das Gefühl, es führt zur Zeit kein Weg an Layouts mit ausgeschnittenen Papieren vorbei - Geht euch das auch so?

Anschauen mag ich das total gerne... 
Bis Anhin war mir "dieses Fussy Cutting" aber viiiel zu fitzelig. 
Ich hab' da in der Regel nicht sosehr die Ausdauer, drölfzig Mal dasselbe auzuschnippseln  

Als ich jedoch das Herz auf der Klartextstempelplatte "Folg deinem Herzen" das erste Mal erblickt habe, hatte ich direkt einen Plan...

Also - dann nichts wie ran an die Farben!

Ich habe mir zuerst auf einem Bogen Butterbrotpapier mit den unterschiedlichsten Farben (wasserfeste und wasserlösliche Wachsmalstifte, Sprühfarbe und Tinte und einem alten Rollstempel von American Crafts) ein eigenes Musterpapier gestaltet.

Nachdem das gut durchgetrocknet ist, habe ich vieleviele Herzen aufgestempelt und ausgeschnitten.


Danach habe ich mir die ausgeschnittenen Herzchen so auf dem Hintergrundpapier verteilt, wie ich sie haben wollte.
Ich habe darauf geachtet, dass es eine Regelmässigkeit in der Anordnung gegeben hat, die ich ausmessen...


..und nachher aufs Hintergrundpapier übertragen konnte.
An jedem Punkt im Raster eine kleine Markierung mit Bleistift, in einem zweiten Schritt dann etwas Kleber vom Roller und dann die Herzen mittig drauf..
 


Das geht schneller und einfacher von der Hand wie man denkt.
Und schaut - wie ich finde - ziemlich gut aus...



Entgegen meinem ersten Impuls, es genau so zu lassen und aufzuhängen, habe ich - mit möglichst wenig Zusatzmaterial - dennoch ein Layout daraus gemacht.


Und genau so lass ich es jetzt.



Donnerstag, 24. August 2017

Wozu Pinselputzseiten gut sein können


Letzens, als ich etwas Zeit hatte, um etwas "kleines" zu werkeln, aber keine grosse Lust auf eine riesige Materialschlacht hatte, 
ist mir mein Pinselputz- und Resteverwertungsjournal ins Auge gefallen.
Da lag eine Seite.. Ziemlich viel Schwarz und sonst ein bisschen geschmier.

Warum nicht die Seite rausreissen (ist ja "gutes Papier) und was draus machen? Dacht ich mir..

Und das was ihr oben am Text seht, ist das Ergebnis davon.

Weil mit das Ergebnis so gut gefällt (und jemand ziemlich laut nach nem Tutuorial geschrien hat),
 habe ich den ganzen Prozess noch einmal wiederholt.

Nicht exakt.
(Weil so eine Schmierseite nicht reproduzierbar ist)
Und mit anderen Farben.
(Weil sonst langweilig)

-

Wie gewohnt habe ich das ganze Material, von dem ich dachte, dass ich es verwenden werde, bereitgelegt.



In einem ersten Schritt habe ich in einfachen an-Ort-drehungen Dylusions Paint mit einem Blending Tool verteilt.



Danach habe ich etwas Dylusions Paint mit einem Schminkschwämmchen durch eine Schablone von Dina Wakley aufgetupft.



Mit derselben Technik habe ich noch ein paar Schmetterlinge dazugetupft.


Die nächste "Schicht" Farbe benötigt einen Vorbereitungsschritt, da es ein Abklatsch einer verwendeten Schablone sein sollte.

Also. Neue Seite im Schmieralbum aufgeschlagen, Farbe draufgesprüht (ich habe einen Acryl-Spray verwendet) ...



und die Schablone mit der eingefärbten Seite nach unten auf die vorbereitete Seite gelegt.
(Ein Stück Haushaltspapier hilft beim Andrücken!)



Um das ganze wieder etwas 'ruhiger' zu machen, habe ich danach mit einem Spachtel etwas Gesso  aufgetragen.



Danach musste das erstmal richtig durchtrocknen.



Denn - als nächstes habe ich einen Streifen Distress Oxide in aus dem Nachfüller aufgetragen...



mit Wasser besprüht und verlaufen lassen.


Das habe ich mit Worn Lipstick und Iced Spruce so lange gemacht, bis es mir gefallen hat.

(Natürlich auch hier: Die Schichten entweder abtupfen oder durchtrocknen - sonst gibt es rasch unschönen Matsch!)

Sobald es mit gefallen hat, habe ich mit einem Clear Stamp und Archival Ink etwas schwarz aufgestempelt.



Im Anschluss daran habe ich das Herz von den Klarteststempeln Folg deinem Herzen mit Versa Mark abgestempelt...



und mit dem heissluftfön weiss embosst.



Die letzten Handgriffe bestanden dann nur noch daraus, ein Stück Transparentpapier anzutackern, sowie Sticker und Rub-Ons anzubringen.



Uns schon war sie fertig - die nachgebaute "Pinselputzseite" 

Montag, 31. Juli 2017

Crop in den Mai- Sehnsucht oder auch : Ordner selbst gestalten :)

was für ein glück,
war das scrap-buffet am crop in den mai so reichhaltig bestückt,
nichtwahr?

mein aktuelles ist es jedenfalls.
nochmal.
:)

so kann ich nämlich mit einem von den ordnern zum selbstgestalten von finckyskreativshop 
 und einer grossen hand voller farben von marabu in erinnerungen schwelgen :)

(jap. dieser beitrag beinhaltet werbung.)

-

diese ordner sind ganz schlichte,
mit weissem, saugfähigem papier bezogene bundesordner.

eine grossartige spielfläche für mich 
:)


da eine relativ grosse fläche zu bearbeiten war, 
habe ich mich für die art sprays von marabu entschieden.
viele farben. 
schnelles vorankommen. 
wasserfest austrocknend.
was will ich für so ne basis mehr?


diese "angst vor der leeren seite" kenne ich eigentlich nicht..
aber hier habe ich durchaus auch zweimal tief eingeatmet, 
bevor ich losgesprüht habe...
:)


von hell zu dunkel gearbeitet,
da wo es nicht so geflossen ist, wie ich wollte, 
noch etwas wasser nachgesprüht - passt.


nachdem sich die farben kurz "gesetzt" haben, 
habe ich den überschuss mit haushaltspapier aufgenommen.
einerseits bewahrt das den ordner davor, komplett durchzuweichen,
andererseits nimmt das den farben etwas an intensität.


wenn die erste schicht gut durchgetrocknet ist, 
kann man mit den art crayons zusätzliche akzente setzen.

dazu einfach crayon auf die fläche auftragen und mit dem finger verschmieren.

da sie sprühfarben wasserfest und die crayons wasserlöslich sind, 
kann man ganz wunderbar mit den schichten spielen.

ich habe hier einfach eine schablone aufgelegt und mit einem feuchttuch (vorsichtig!) 
die crayonschicht wieder angelöst 
dann scheint an diesen stellen wieder die farbe vom spray durch.


um nochmehr mit den schichten zu spielen, 
habe ich danach noch art spray durch eine schablone gesprüht.


ungefähr so war dann mein erster zwischenstand.


da ich etwas mehr kontur wollte, 
habe ich an den seiten beim ordnerrücken schwarze stempelfarbe durch eine blumenschablone getupft.


was dann so ausgesehen hat:


und 
zu guter letzt habe ich schwarze acrylfarbe durch eine schablone aufgetragen 
das wird dann noch ein bisschen intensiver schwarz wie die stempelfarbe.


und genau so habe ich die basis dann belassen.


ein gedicht zum thema "optimismus" auf die vorderseite geschrieben,


ein paar stanz- und dekoteilchen aufgeklebt,


ein bisschen gekleckst


und fertig ist er!


der ordner zum selbstgestalten!


Sonntag, 23. Juli 2017

Layout mit Distress Stains und Klartextstempeln

Im Moment mag ich meine Layouts am allerliebsten im A4-Format.
und gerne mit selbstgestaltetem Papier mit viel gestempeltem..

Wenn ihr mögt, könnt ihm mir hier gerne beim Entstehungsprozess eines solchen,
ganz einfachen, Layouts über die Schulter sehen.

Es braucht nichts anderes wie:
Einen Bogen Cardstock wie zum Beispiel den von danipeuss
Gesso wie zum Beispiel das von Liquitex
Distress Stains
ein Stempelkissen (ich habe Versa Fine Smokey Grey verwendet)
Klartextstempel Amelie, Ich bin hier, Kleine Notiz
und natürlich ein Foto.

Hier noch einmal zur Übersicht das Material, das ich verwendet habe:


Zuallererst habe ich, wie meistens, den Cardstock mit einer dünnen, nicht all zu regelmässichen Schicht Gesso versehen.


Danach habe ich mir kurz überlegt, wie ich das Foto auf dem fertigen Layout positioniert haben möchte.


Nachdem das klar war, habe ich etwas von der ersten (hellsten) Farbe der Stains auf dem Papier aufgebracht.


In der gleichen Art und Weise habe ich so alle drei Farben aufgeckleckst.


Die überschüssige Farbe lässt sich sehr gut mit einer Küchenrolle aufnehmen.


Ein kurzer Kontrollblick mit dem Foto - das ist mir um das Fotot herum noch zu wenig Farbe - also noch einmal von allen drei farben etwas aufgetragen.


Besser  :frechzwinker:


Zum Abschluss habe ich einen Klartextstempel ausgewählt und ihn mehrmals, jeweils einige Male nacheinander abgestempelt, um den Abdruck in unterschiedlicher intensität zu erhalten.


Und so sieht das Fertige Layout aus:


Nach demselben Prinzip, allerdings noch mit gelb eingefärbter Strukturpaste ergänzt,
 ist dieses Layout entstanden: