Dienstag, 16. September 2014

manchmal

finde ich einfach nicht das richtige papier um ein projekt zu starten.
kennt ihr das auch?
(das ist ein bisschen wie mit dem kleiderschrank.. 
da ist bekanntlich auch irgendwie nie was drin obwohl er eigentlich überquillt)

die letzten zwei male, als ich vor dem "problem" stand, 
habe ich mir vorhandenes papier dann einfach mit india ink und einem pinsel "zurechtgebogen"


hier habe ich einen bedruckten bogen mit zusatzkringeln versehen


(und nein! er war ganz bestimmt überhauptgarnicht müde,  der patenkerl!)


im zweiten fall habe ich einen bogen weissen cardstock beschriftet - 
so n robertopapier ist bestimmt nirgends sonst zu haben :)


ich hab den roberto dann nach einem ersten schock in einem schwung verputzt :)


Sonntag, 14. September 2014

urlaubsbilder - teil eins :)

ihr lieben!

ich bin soeben zurück von einer wundervollen woche in irland.

ich habe - mindestens so lange ich denken kann - davon gerträumt, 
irland zu bereisen.
(und mich persönlich davon zu überzeugen, obs die "fifty shades of green" wirklich gibt. 
und kobolde. natürlich.)

nun hatte ich das glück, 
mich einer ausserordentlich irlanderfahrenen reiseleitung anschliessen zu können... 
ich habe gar keine worte dafür, wie wundervoll das war!

ich bin sosehr aufgetankt. 
und reich gefüllt mit bildern. 
und gleichzeitig soooo müde nach all diesen eindrücken 
:)

ich mag euch heute zu beginn meine zehn unberareiteten (!) lieblingsbilder 
des ersten vormittags (!) zeigen...

diese strassen, die in unendliche weiten zu führen scheinen...
davon hab ich einige kilometer gesehen :)

 
der erste "richtige" anblick nach verlassen des autos 


nach einer weile über ein paar hügel hinweggelaufen


war ich direkt am meer

(für sicherheit war gesorgt!)


vormittags um elf war da ganz offensichtlich ebbe angesagt...


was einen ganzen strandabschnitt freigelegt hat, der ausschliesslich aus muscheln bestanden hat!


wenn ich als landratte am wasser steh..
dann geht mir einfach das herz auf..


 und wenn ich wilde brombeeren seh,
muss ich sie kosten.
und diese exemplare waren allervorzüglichst!!




laut mel ist heute blogger-kommentiertag.
und weil ich das in der letzten zeit mehr unterlassen hab, 
wie mir lieb wäre,
mache ich an dieser stelle schluss und dreh eine kommentierrunde

Freitag, 5. September 2014

heimat :)

diesen sommer habe ich vom vierwaldstättersee nicht nur blasen an den füssen, 
sondern auch wundervolle bilder und erinnerungen nach hause gebracht :)

neun uhr morgens, auf dem weg zur "gründungsstätte der schweiz", 
dem rütli,
berüsst einem diese atemberaubende aussicht..


 und abends entlässst einem dieser ausblick in den wohlverdienten schlaf
:)


ich weiss nicht, wie oft ich an diesen beiden tagen gedacht habe,
welch privileg es ist,
dieses fleckchen welt "heimat" nennen zu dürfen...

Montag, 1. September 2014

ein blog-hop der besonderen art

letzten montag hat 
(auch bekannt als frau tausendsassa und mitglied der berühmt-berüchtigten schürzengang ♥)
ihre leser zu mir weitergschickt...

abgesehen davon, dass ich mich ziemlich geehrt fühle, 
dass ich von ihr "getagged" wurde, 
halte ich es für eine wundervolle gelegenheit, 
an dieser stelle einmal ein klein bisschen was von mir zu erzählen 
:o)

vorweg aber:

für alle, die es noch nicht wissen...
mel ist schlicht... der wahnsinn!
sie macht die wundervollsten minibooks.
schüttelt geniale layouts einfach mal so aus dem ärmel.
hat den absolut.absolut perfekten kreativkeller.
rockt ihre familie
und
ist das "jüngste" mitglied im DT von danipeuss!

nun aber los zum blog-hop und den fragen:

 woran arbeitest du gerade?

 ganz brandaktuell arbeite ich mich in die video-tutorial-wissenschaft ein.
ich habe übers wochenede das binden eines art journals gefilmt, 
habe mich an der bearbeitung versucht und stehe jetzt kurz davor, 
das video hochzuladen..
sieht von weitem alles gar nicht so einfach aus
(und...die eigene stimme zu hören ist jedes mal aufs neue einfach ZU gruselig..),
ich denke jedoch, dass es mit etwas übung ein riesen spass sein kann!


daneben bin ich schon in vorbereitung vom nächsten Mixed Media Monday
und:
die lieblingsimpressionen von diesem sommer wollen ja auch noch auf layouts untergrbracht werden.



wie lange brauchst du um ein projekt fertigzustellen?

uff.
das kann ich so generell gar nicht sagen.
es gibt projekte, die sich bis zu ner woche hinziehen können,
anderes ist innert kürzester zeit feriggestellt.

(tendenziell gehts aber gern eher zügig voran :))

  
womit arbeitest du momentan am liebsten?

beim mixen und mantschen probiere ich immer gern neues aus.

so gehört der all-marker von stabilo zu meinen neuen lieblingsspielzeugen in dem bereich.
und mein neuer gouache-kasten! 
herrliche farben, die sich ähnlich wie aquarell-farben verhalten aber viiiiel deckender sind.


ansonsten kann ich zur zeit nicht genug von gold und glitter kriegen.
und die neuen irresistible-sprays - die sind absolut klasse!

wie funktioniert dein kreativer prozess?

 auch das ist total unterschiedlich.

sowohl bei klassischen scrapbookprojekten als auch im mixed media-bereich 
habe ich zum einen teil schon ein fertiges bild im kopf, 
das ich dann "nur" noch umsetze - 
oder aber ich fange einfach an und schaue, 
was mir sozusagen unter den fingerspitzen hervorwächst.


das einzige, was eigentlich immer zu beginn stattfindet,
 ist, dass ich mich zu beginn entscheide, in welche richtung ich gehen möchte.
ob es ein klassisches, sauberes scrap-projekt sein soll 
(dann räum ich den schmadderkram weg und reinige den tisch :)),
ob es ein "fusion-projekt" sein soll.. klassisch mit ein bisschen geschmadder
oder ob ich ein mixed media/art journaling-projekt in angriff nehme 
(dann räume ich die "guten" papiere weg)

 was inspiriert dich -
und wie bewahrst du deine inspiration?

ich habe das unglaubliche privileg, aus einer sehr kreativen familie zu stammen.
es kommt kaum vor, dass wir zusammenkommen und nicht igendwelche ideen ausgetauscht werden.

daneben finde ich das leben im allergenerellsten sinne sehr inspirierend.
 und das auch im ausreichenden masse.



ich bin kaum auf pinterest unterwegs, verfolge nur sehr wenige blogs..
mein feed bei instagram ist mir schon oft viel zu viel optische information.
denn ich muss mich eher bemühen, 
meinen "kreativen flow" in einem normalen rahmen aufrecht zu erhalten,
anstatt mich mit eindrücken zu überfluten. 
das blockiert mich nämlich viel eher.

was zeichnet deinen stil aus?

meinen stil?
ich denke nicht, dass ich einen speziellen, konkret definierbaren stil habe.
 ich denke eher, dass ich ziemlich vielseitig bin.



dazu eine kleine anekdote am rande:

frau hase war mal meine chefin.
 nun ist sie meine freundin :)
sie hat mich vor vier oder fünf jahren mit dem scrap-virus infisziert.
(#frauhaseistschuld)
und da konnte man meinen stil echt lange als-drei-komponenten-scrapperei bezeichnen :)
unifarbenen cs, ein bis zwei bilder und dann eben drei ergänzende komponenten.

in der zwischenzeit hat sich mein horizont zum glück noch etwas erweitert.


wow- da ist doch einiges zusammengekommen...

ich hoffe, ihr hattet ein bisschen spass bim lesen und zusehen
:)

ich mag euch gerne zu zwei anderen, wundervollen blogs weiterschicken 
und wünsche euch da viel spass beim weiterlesen:

einerseits ist da heidi.
heidi macht die allerwundervollsten sachen..
sie schafft es immer wieder aufs neue, 
mich mit einem neuen dreh auf ihren layouts und in ihren alben 
zu überraschen und zu begeistern.
vergewissert euch selbst!

und andererseits ist da irma.
ihr blog war einer der ersten "mixed media"-blogs, 
die ich zu der zeit entdeckt habe, als ich noch absoluter newbie war.
ich liebe ihren stil. ihre vielfalt. ihren mut.