#




# Sch
mutzige Hände, Glückliches Herz ♥

Montag, 15. Januar 2018

#schmutzigehändeglücklichesherz

kennt ihr das?

da ist ein lied in der endlosschleife im kopf und es lässt und lässt sich nicht abschütteln?

so ist es mir letztens ergangen.

ich hab' "this is me" irgendwo im vorbeigehen aufgeschnappt 
und hab' mir so quasi einen ohrwurm eingefangen :)

eine bewährte abschüttelstrategie im hause pony ist das festhalten von ohrwürmern im AJ.

also war schnell klar, dass da auch dieses mal kein weg dran vorbei führt...

-

meine idee war es, einen mögichst interessanten hintergrund zu gestalten,
den ich dann - ein paar motive ausgespart - weitgehend wieder abdecken wollte.

diese seite im aj war nicht grundiert, 
das braucht es für mich in diesem fall nicht, 
da ich den hintergrund mit acrylsprays gestaltet habe.

also gehts auf die einfachste aller arten los..
schablone aufs papier..


und losgesprüht.


um die vielseitigkeit zu erreichen, die ich mir wünsche, 
habe ich die unterschiedlichsten schablonen und masks verwendet..

dieser schmetterling ist zum beispiel ein stanzteil, 
welches ich mir für diesen zweck aus folie ausgestanzt habe. 
so ist er für viele weitere projekte einsetzbar :)



natürlich habe ich auch bei den farben zu unterschiedlichen fläschchen gegriffen :)

(ja... das hier ist die hässliche phase!
nicht irritieren lassen. weitermachen!)


die gelben blätter habe ich duch einen stanzrest hindurch schabloniert.


als es mir genug farbe auf dem papier hatte, 
habe ich zum stift und zu stempeln gegriffen.


danach gings schon ans aussuchen der "hübschesten" stellen,
an denen ich mir dann sie umrisse der schmetterlinge angezeichnet habe.


(das hier ist die schwierige phase!
abdecken fällt mir schwer. sehr schwer)

alles ausserhalb der umrisse habe ich mit weissem gesso übermalt.
acrylfarbe wäre sicherlich deckender und gewesen, mir war aber wichtig, 
dass ich mir die griffigkeit der oberfläche erhalte.



der wichtigste teil im kampf gegeb den ohrwurm:
liedtext. drauf!


um die gestempelten kreise aus dem hintergrund nochmal aufzugreifen,
habe ich mir butterbrotpapier bestempelt und aufcollagiert.
(merke, pony! dafür verwendet man ausschliesslich archival ink... 
ihr seht hier ganz gut, was passiert, wenn man in der schnelle ein
anderes stempelkissen verwendet, welches gerade daliegt...)


um das ganz schlimme geschmiere zu verstecken, 
habe ich erneut etwas gesso aufgetragen und danachein paar akzente dazugestempelt.


den titel habe ich direkt von hand auf die seite geschrieben.

ein paar schmetterlinge 
aus pinselputzseiten ausgestanzt und dazugeklebt,
ein paar abschliessende kleckse gemacht
-
fertig ist die seite.


den ohrwurm bin ich übrigens dieses mal mit dieser methode nicht losgeworden.
nicht schlimm.
ich mag das lied :)

Freitag, 29. Dezember 2017

Kärtchen zum Jahreswechsel

kennt ihr das auch?

eigentlich wäre da so einiges auf der
to-do-liste...
aber..

ablenken ist was so herrlich  feines?!

so gings mir heute
:)

anstelle von wichtigen sachen machen
bin ich einem gedanken folgend

(beim sinnieren über den jahreswechsel ist mir eingefallen, 
dass julia ♥ einmal kärtchen mit wunderkerzen gezeigt hat...)

an meinen scraptisch gesessen.

-

material braucht es nicht viel..

papier, stempelkissen, embossingtinte und -pulver,  stempel, 
kleber und band, einen colorierten motiv- oder niedlichstempel :)
und wunderkerzen.
natürlich.

(ich habe mir mithilfe von brusho buntes papier gestaltet und ausgestanzt.
ihr könnt hier auch wasser- oder sonstige farben zur hand nehmen um euch das papier zu gestalten.
oder einfach ein musterpapier verwenden.)
 

bevor ich den grossen stempel (das ist der, den ich im anschluss mit embossingpulver versehen will)
abstemple,
lege ich mir das grobe arrangement (wie ich mir die karte am ende vorstelle)
  kurz zurecht um zu sehen, wo ich ihn platzieren will.


danach den grossen stempel mit embossingtinte abstempeln und 
embossingpder drübergeben.
überschüssiges embossingpulver vorsichtig abklopfen, die reste wieder zurück in den behälter geben.
(nicht vergessen, schmierpapier zum auffangen der krümel drunterzulegen!) 
das embossingpulver mit dem heissluftfön zum schmelzen bringen und kurz auskühlen lassen.


vor dem abstempeln der weiteren stempel lege ich mir das grobe arrangement erneut kurz zurecht -
das ist mit den durchsichtigen stempeln und stempelblöcken echt praktisch - 
so kann man sehr gezielt stempeln.


um das papier auf die karte zu kleben habe ich nur links und rechts einen streifen doppelseitiges klebeband aufgeklebt - 
in der mitte soll ja platz für die wunderkerzen bleiben.


den motivstempel und einen gruss dazustempeln,



die wunderkerzen durch die dafür vorgesehene lücke hinter dem bunten papier schieben und die beiden wunderkerzen mit einem hübschen band zusammenbinden -
fertig ist er,
der kleine gruss zum jahreswechsel!



 in diesem sinne
-
lasst es krachen!

Montag, 18. Dezember 2017

durchblättern

durch meine art journalse..

das ist etwas, was ich von zeit zu zeit gerne tue..

um mich zu erinnern, zu erfreuen,
zu inspirieren und auch ab und an den kopf zu schütteln :)

beim durchblättern meines zuletzt gefüllten aj hab' ich einfach mal meine lieblingsseiten für euch abfotografiert..

so kann ich euch ganz einfach auf den 'spaziergang' dadurch mitnehmen..

 -

die meisten von euch wissen bestimmt, 
dass ich mir die journals gerne selber aus diversen materialien zusammenbinde.

so hat es in dem journal, duch welches ich mit euch durchblätten mag, 
aquarellpapier,
mixed media papier,
packpapier,
transparentpapier,
alte leinwand
und diverse nicht genauer definierte andere papiere :)

-

die erste seite..
gesso. 
acrylfarbe.
und ein lieblingsspruch von maya angelou.

manchmal ist weniger einfach mehr, nicht?


 die nächste seite..

die basis ist ein eher kleines stück alter, bedruckter leinwand.

mit gesso, 
acrylfarbe,
archival ink
und einem liedtext von 'baum', einem lokalen sänger, 
hat das leinwandstück neue lebendigkeit erlangt, wie ich finde...



türkis, rosa und weiss..
das geht irgendwie immer :)


die seite hier..

die mag' ich besonders gern.

einerseits weil mir der spruch viel bedeutet,
andererseits wil ich seit dem prozess auf der seite das kriegsbeil 
mit den distress oxide inks begraben habe :)


 kopf hoch, flügel raus!

das ist der slogan einer sportklamotten-firma.

da er mir nicht aus dem kopf wollte,
hab' ich ihn auf dieser 'pinselputzseite' parkiert :)


 

 an dieser seite hab' ich mich jetzt beim durchblättern vor allem 
an der idee der hintergrundgestaltung erfreut.

mit einem dicken stück folie und schmetterlingsstanzormen  
habe ich mir eine eigene schablone gestanzt, 
mit der ich dann mit den positiv- und negativ-abdrucken spielen konnte..



 mehr maya angelou.
mehr leinwand ♥


hier ist ein wundervolles beispiel für resteverwertung zu sehen.

das im hintergrund sind die reste einer grossen ausstanzaktion.
 aufgeklebt und mit diversen anderen schichten kombiniert 
gibt das der seite doch eine ganz interessante tiefe, oder?



...nachdem ich jetzt bis hierhin geblättert habe,
muss ich mich sofort an den tisch setzten und loslegen...

weil:
#schmutzigehändeglücklichesherz

Samstag, 9. Dezember 2017

Kennt ihr..

 'fan-girl-momente'?

 ich hatte letztens einen ebensolchen
:)

seit langer zeit folge ich steffi auf ihrem blog.

ich mag ihre werke so gerne anschauen.
 ihre werke sind so abewchslungsreich, vielseitig und frisch 
und dennoch von einer sehr klaren 'handschrift' geprägt.

(ihr seht. der fan kommt durch :o))

jedenfalls.

haben wir uns letztens getroffen.
so wirklich.
mit ein paar anderen ganz wunderbaren mädels ♥

und haben vor allem gequatscht und kaffee getrunken.

ein minicrop ganz ohne schlepperei - das ist übrigens ne sehr gute sache! :o)
 

während all dem gequassel haben wir uns auch darüber unterhalten, 
dass ich ihre 'handschrift' auf den layouts unverkennbar finde, 
obwohl sie so vielseitig sind...

und da sagt die gute doch einfach..
ja, sie müsse dem halt allem immer einen rahmen geben...

einen rahmen?
ja!

(an dieser stelle könnt ihr den grossen aha-moment einfügen!)

ja.

steffis werke sind irgendwie immer 'umrahmt'.
dass mir das nicht aufgefallen ist!

jedenfalls.

hat mich dieses gespräch dazu veranlasst, 
meine vernachlässigte nähmaschine hervorzukramen.

und diesem layout einen rahmen zu verpassen.
(und -ich glaube- das erste mal durch thickers zu nähen.)


und ich muss feststellen 
-
ich mag rahmen!

 ♥

somit bleibt die nähmaschine jetzt erstmal wieder draussen stehen.
man weiss ja nie, ob da nicht demnächst wieder etwas einen rahmen braucht :)
 

danke,
du liebe,
für die inspiration!

ich freu mich schon jetzt ganzsehr auf unser nächstes mal!



(falls ihr nachlesen mögt, 
worüber steffi und ich noch so gesprochen haben,
könnt ihr das hier  tun!)