#schmutzigehändeglücklichesherz

Montag, 5. Februar 2018

mehr zum durchblättern

letztens hab sich wieder eins meiner art journals gefüllt.

das journal ist
-wie seine ganzen vorgänger und nachkommen - 
ein schnell fadengeheftetes sammelsurium aus den verschiedensten papieren.

in der regel habe ich zeitgleich zwei bis drei von diesen journals in griffweite herumliegen.

manchmal mag ich das papier gerade nicht, was in einem heft als nächstes drankommen würde.
manchmal dauert mir das trocknen auf einer seite zu lang, 
so dass ich zwischenzeitlich etwas anderes mache.
manchmal habe ich zu viel farbe. 
oder eine idee, die ich während der entstehung einer seite ganz schnell umsetzten will :)

-

wer mit auf instagram folgt weiss, 
dass viele dieser seiten am frühen morgen, bevor ich richtig in den tag starte, entstehen.

ich mag das. 
früh aufstehen, wenn die welt noch leise ist.
schon richtig was 'geschafft' haben, bevor die arbeit losgeht.

diese stunden vom 'frühen pony' sind mir inzwischen liebgewonnenes und regelmässiges ritual geworden.
was - für mich - sehr gut ist, denn...
das mojo ist (zumindest in meinem falle) eine diva, die gepflegt werden will.

gleichzeitig muss bei diesen werkeleien nichts 'entstehen'.

mir geht es zu 90% meiner zeit am scraptisch ums ausprobieren. 
erfahrungen machen.
im fluss bleiben.

da kommen durchaus seiten dabei heraus, 
die ich für nicht besonders zeigenswert halte.

für dieses mal durchblättern habe ich mich jedoch bewusst dafür entschieden, 
auch seiten zu zeigen, die sonst nicht ihren weg hierher gefunden hätten :)


diese seite (ja! ausgerechnet die vorderste von desem journal) ist ein gutes beispiel dafür.
ich habe mir neue farbsprays bestellt, die eigentlich vor allem für die textilbearbeitung gedacht sind.

natürlich musste ich ausprobieren, ob (und wie) die sich vermalen lassen. 
wie sie beim klecksen so sind und wie sie sich auf strukturpaste verhalten.




das hier..
das ist eine schablonenputzseite (auf transparentpapier) mit ein paar rub ons, 
aufschablonierten schmetterlingen und einem ausgestanzten schriftzug.



hier habe ich ausprobiert, wie sich brusho auf einer gesso-grundierten seite verhält
und wie sich stempelabdrucke mit wasservermalbaren wachspastellkreiden machen lassen.



mehr vermaltes  brusho auf gesso - 
dieses mal aber mit heiss embossten punkten dazu .



was hier passiert ist..
das weiss ich schlichtweg auch nicht mehr so genau..

das material war jedenfalls gesso, brusho, aufgeklebtes tissue paper und acrylfarbe.
:o)



(und hier irgendwie auch nicht :))

verwendet habe ich
gesso, acrylfarbe und irgendwelche versuche von gemalten blumen.



das ist ein (ziemlich!) wilder mix 
von aquarellfarbe, acrylfarbe und stempeln auf einer gessogrundierten seite.
mit krönchen ♥



diese seite mag ich wieder richtig gern.
acrylspray auf gessogrund,
mit ein paar stempeln und stanzteilen ergänzt - fertig.



das hier..
das ist eine klassiche pinselputzseite.
also eigentlich eher eine collage wie etwas gematschtes :)



und diese seite?

die mag ich auch.
wer da genauer hinsehen mag, wie so etwas entstehen kann,
kann dies *hier* gerne tun.




und 
-

das wars für dieses mal 
:)


ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich wissen lasst,
ob ihr derartige beiträge gerne lesen und sehen mögt :)

Kommentare:

  1. ach, liebe Frau Pony, das sind allesamt wunderbare Kunstwerke, ich bin begeistert. Pinselputzseiten?! Das ist ja der Hammer, was du aus was machst, was andere wegwerfen! Grossartig!
    heitere Grüsse Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..wegwerfen geht damit irgendwie nicht :)

      Löschen
  2. Was für eine Pracht! ❤️ Ob ich dieserart Beiträge gerne mehr lesen würde? Was für eine Frage! JA!
    Gruß und Kuss
    Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Ich schließe mich meinen beiden vor-Schreiberinnen an: Pinselputzseiten - was für eine Formulierung. Und wegwerfen kommt ja gar nicht in Frage ;)
    mit ♡lichen Grüßen von
    Sabine aus WO(rms)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, ich sehe deinen Block heute zum ersten Mal und bin total begeistert. Diese Seiten sind klasse. Einfach loslegen ist mein Problem, ich glaube ich plane einfach zu viel. Brusho sind auch gerade bei mir eingezogen. Die kleinen Farbexplosionen sind doch echt klasse. Bei den nächsten Versuchen werde ich versuchen einfach ganz locker, so wie du, zu starten.
    Welches Papier nimmst du? Ich nehme immer flüsterweiß von SU, hätte aber gerne eins, das Feuchtigkeit besser verträgt und sich nicht so wirft.
    Liebe Grüße und danke für die Inspirationen ( ich komme wieder )
    Birgit S. aus NF

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na denn.. Herzlich Willkommen :)

      Mach das! Kopf aus - Spass an!

      Welche Seite meinst Du konkret?
      In dem Journal habe ich Packpapier, gewöhnliches Transparentpepier, Aquarellpapier, Mixed Media Papier und irgendwelche anderen Papiere, die hier rumlagen, verwendet :)

      Papier von SU kenne ich nicht - bei normalem Cardstock kenne ich das Problem aber auch.. Versuch doch mal ein Aquarell- oder Mixed Media Papier? Vielleicht bedient das schon das, was Du suchst?

      Löschen
  5. Verrückt, dass du diese Seiten als nicht so schön bezeichnest...sie gefallen mir sehr gut und dieses Handgeschriebene darauf besonders...ja bitte mehr davon

    AntwortenLöschen